Alles bricht zusammen!

Die Krise ist voll da. Auch, wenn man sie nicht wirklich wahrnimmt, so nimmt sie langsam aber doch Gestalt an. In allen Lebensbereichen.
Vor ein paar Monaten noch, war es üblich, dass man sich einmal in der Woche mit Freunden trifft. Sei es ein netter Film im Kino, ein Bierchen in der Bar oder einfach im Kaffeehaus zum tratschen. Heute schaut das ganze aber anders aus. Der Film wird zu Hause geguckt, dazu gibt es leckeres Popcorn vom Disconter und das Bier gleich dazu, natürlich auch aus dem Supermarkt. Aber auch nur dann, wenn es gerade im Angebot war. Ein netter DVD Abend zu zweit, kann ja ganz schön sein. Treffen sich die Single Damen zum Ferngucken, werden die es wohl noch länger bleiben. Die Krise macht sich nämlich auch schon bei den Partnerschaften bemerkbar. In der Regel trifft man alleinstehende Menschen zum Beispiel in der Bar, im Kaffee oder in sonstigen Vergnügungseinrichtungen.
Schulden-Portal.com search-auto-parts.info fahrradsport Ebookstore24.info fussballfans.biz Handyspiele
Die meisten Chancen hat man im Moment noch im Schwimmbad. Dieses ist für viele gerade noch leistbar. Alles andere, wird schon etwas zu kostspielig. Der Traumprinz wird leider nicht an der Türe an läuten. Auch der Pizzabote wird es nicht sein. Solch eine Lieferung ist auch schon zu teuer geworden. Da kocht man doch lieber selbst und spart sich ein paar Cent. Die zweite Möglichkeit, seinen potenziellen Partner kennen zu lernen, ist auf der Arbeit. Doch auch dort ist die Flirtlaune im Keller. Großes Kantinenessen wird auch eingespart. Da nimmt man doch lieber von zu Hause einen Apfel mit und isst seine Wurstsemmel. Die Pausen werden am Schreibtisch verbracht, den süßen Mitarbeiter vom Stock 17 sieht man nicht mehr. Nicht nur das wird zum Dilemma. Man hat ja sowieso keine Zeit. Weil auch in der verdienten Mittagsruhe, kommt kaum einer zu Ruhe. Ständig kann man Leute beobachten, die sogar beim Essen irgendwelche Kalkulationen durch gehen. Wo bitte, soll man da noch flirten können? Nun, es gibt keine Partnerschaften mehr. Die Menschen, die gerade glücklich liiert sind, werden wohl auch ziemlich bald zu streiten beginnen. Da man sich weniger nach draußen bewegt, gibt es immer mehr Streiterei über das Fernsehprogramm.

Fakt ist. In Zukunft gibt es weniger Eheschließungen. Das heißt, Juweliere machen weniger Umsatz, Hochzeitsplaner können in Konkurs gehen und die Cateringmenschen, haben auch ihren letzten Auftrag verloren. Keine Partnerschaften, keine Kinder. Der Spielzeughandel wird einbrechen, Lehrer werden gekündigt und auch viele andere Produkte werden keine Absätze mehr haben. Traurig aber wahr. Ist die Krise wirklich schon so weit ausgebrochen? Natürlich nicht. Da wir Menschen, all dies nicht erleben möchten, werden wir kreativ. Wir fangen an, neue Ideen zu entwickeln. Schließlich möchten wir wieder ganz nach oben. Das ist das wunderbare an uns Menschen. Wenn wir ganz weit unten liegen, werden wir kreativ. Man trifft sich wieder im Park und geht dort völlig kostenlos laufen, Federball spielen oder einfach zum Picknick. Das schöne daran ist, auch dort kann man seinen Traumpartner kennen lernen. Nicht alles was schön ist, muss Geld kosten. Genau das lernen wir Menschen jetzt wieder. Warum 10 Stunden irgendwo hin fliegen? Der See ist mit dem Auto nur 20 Minuten entfernt. Wir Menschen sehen Dinge, die uns vorher nie aufgefallen sind. Sie sind so nah und verändern unser Inneres. Sie stärken uns und lassen uns wieder auf blühen. Der Schatz liegt nicht irgendwo vergraben, er ist genau dort, wo wir sind. Hier und JETZT